Die Arbeit des VBSG

Bei seiner Gründung arbeiteten im VBSG fünf Fachgruppen, von denen zwei später aus Gründen der Effizienz zusammen gefaßt wurden. Die Gründung der kaufmännisch und technisch orientierten Fachgruppen erfolgte vor dem Hintergrund dessen, dass zwar sämtliche medizinsiche Bereiche in Verbänden organisiert waren, die Verbandsarbeit in einigen, für das Gesundheits- und Sozialwesen ebenso essentiellen Bereichen jedoch deutlich zu kurz kam. Weitere Fachgruppengründungen sind für die nächsten Jahre vorgesehen.

 

Der VBSG ist Herausgeber der VBSG-Nachrichten sowie der VBSG-Schriftenreihe. Während die VBSG-Nachrichten vereinsinterne Informationen und kurze Artikel aus allen Fachbereichen enthalten, hat die VBSG-Schriftenreihe des Anspruch wissenschaftliche Publikationen zu veröffentlichen, die einen hohen Praxisbezug zum Gesundheits- und Sozialwesen aufweisen.

 

Der VBSG bietet darüber hinaus Kurse und Fortbildungen an. Den mittlerweile stärksten und aktivsten Bereich des Verbands bildet die Fachgruppe Informationstechnologie und Datenschutz. Datenschutzbeauftragte können sich hier speziell für das Gesundheits- und Sozialwesen zertifizieren lassen. Seit dem Jahr 2015 zertifiziert der VBSG, nach längerer Vorarbeit,  auch Praxen, Institutionen, Organisationen und Unternehmen hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit. Dabei ist es ein großes Anliegen des Verbands, dass die Zertifizierung auf höchsten Niveau erfolgt, während die Kosten eines Zertifizierungsprojektes moderat sind.

 

Der VBSG fördert weiterhin die Kommunikation und den Erfahrungsaustausch zwischen Institutionen und Personen des Gesundheits- und Sozialwesens und empfiehlt auf Anfrage nur ausgewiesen und faire Fachexperten, die in aller Regel Mitglied des Verbands sind. Somit werden Institutionen nur erstklassige kompetente und faire Dienstleister empfohlen.

 

Berater, Sachverständige und Gutachter können nach erfolgtem Nachweis der entsprechenden Berufserfahrung, Ausbildung und Fachkenntnis, ein VBSG-Siegel und eine Sachverständigen-ID des VBSG erhalten.

 

Die Vernetzung von Institutionen und Personen des Gesundheits- und Sozialwesens ist eine der Hauptaufgaben des VBSG.

 

Schließlich bieten Mitgliedsunternehmen auch anderen Mitgliedern Sonderkonditionen an. Das ist z.B. im Bereich der erforderlilchen Prüfung elektrischer Geräte (BGV A3), bei IT-Systemen oder bei der Nutzung von Schulungsangeboten der Fall. Eine Mitgliedschaft im VBSG kann sich also sowohl für Dienstleister, wie auch für Institutionen in barer Münze rechnen,insbesondere vor dem Hintergrund der geringen Jahresbeiträge (Einzelmitgliedschaft ab 60,- €).